PlantControl D Data-Logger und drahtlose Sensoren

Max-Planck-Institut Potsdam

Projekt
Forschungsprojekt zur Verbesserung der Trockentoleranz von Stärkekartoffeln.

Kunde
Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie

Land
Deutschland

Ziel
Die Stärkekartoffelerzeugung ist für Landwirte nur bei stabil hohen Erntemengen und Stärkegehalten ökonomisch. Die starke Witterungsabhängigkeit des Stärkeertrags gefährdet die Ertragsstabilität, insbesondere bei Frühsommertrockenheit, deren Zunahme aktuelle Klimaszenarien für Mitteleuropa prognostizieren. Zusatzbewässerung ist ökologisch und ökonomisch begrenzt. Künftige Stärkekartoffelsorten müssen daher trockentolerant sein. Direkte Trockentoleranzprüfungen von Zuchtlinien sind aufwändig. In diesem Projekt sollen daher molekulare Marker entwickelt werden, mit denen Trockentoleranz prognostiziert werden kann, um die Züchtung trockentoleranter Stärkesorten mit höherer Ertragsstabilität zu beschleunigen. Damit im Exaktversuch identifizierte Marker unter Feldbedingungen in einem breiten Sortenspektrum einsetzbar sind, werden die Marker an Feldproben validiert. Die Marker und Testverfahren werden über eine Referenzdatenbank dem akademischen Bereich und den beteiligten Züchtern zugänglich gemacht.

PlantCare Lösung
Zwei PlantControl D Data-Logger und 60 drahtlose Sensoren.